ERBI Group

RODO

INFORMATIONEN ÜBER DIE VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

VON KUNDEN UND GESCHÄFTSPARTNERN DER VERPACKUNGSDRUCKEREI ERBI

In Erfüllung der Pflicht, die sich aus Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung, nachstehend „DSGVO“ genannt) ergibt, teilen wir Ihnen Folgendes mit:

  1. Der Verantwortliche Ihrer personenbezogenen Daten ist ERBI Sp. o.o. , ul. Ustronna 3/9, 93-350 Łódź, nachfolgend „Verantwortlicher“ genannt.
  2. Kontaktangaben des Verantwortlichen: www.erbi.com.pl; Tel.-Nr. +48 42 649 12 83, +48 42 231 32 12 oder +48 42 231 32 04.
  3. Die Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stellen die Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung vom 27. April 2016 („DSGVO“) dar.
  4. Ihre personenbezogenen Daten werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:
  1. Vertragserfüllung - Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO,
  2. Erfüllung der rechtlichen Pflicht des Verantwortlichen - Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO,
  3. Erfüllung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen - Art. 6 Abs. 1 lit. F DSGVO,
  1. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind:
  1. bevollmächtigte Mitarbeiter der ERBI Sp. z o.o.,
  2. aufgrund der Rechtsvorschriften berechtigte Unternehmen,
  3. an der Vertragserfüllung beteiligte Rechtsträger,
  1. Lt. den Vorschriften der DSGVO steht Ihnen jederzeit das Recht auf Zugang zu Ihren Daten, ihre Berichtigung, Löschung, Beschränkung der Verarbeitung, Einlegung des Widerspruchs gegen die Verarbeitung, Übertragung von Daten und Widerruf der Zustimmung zu, wobei dieser keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung hat, die aufgrund Ihrer Zustimmung vor deren Widerruf erfolgte.
  2. Es steht Ihnen das Recht auf Einlegung einer Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde zu - dem Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten.
  3. Ihre personenbezogenen Daten werden dann bis zur Beendigung der Zusammenarbeit verarbeitet, danach im Zeitraum der Geltendmachung eventueller Ansprüche zwischen den Parteien aufgrund des Vertrages oder des geltenden Rechts.
  4. Ihre personenbezogenen Daten werden im Rahmen der automatisierten Entscheidungsfindung, darunter Profiling, nicht verarbeitet.
  5. Die Angabe der Daten ist freiwillig. Die Verweigerung der Angabe von Daten kann jedoch zur Verweigerung des Vertragsabschlusses führen.